Die Chaoze-WG - eine andere Welt ist möglich...

Rauch...

Moin, Peoples!
Es sieht ja so richtig scheiße aus gerade. Als bei mir zumindest, und finanziell zumindest. Die Möglichkeiten, einen Job zu finden, während ich mich durch's Straßenregister der Hauptstadt wälze, sind sehr beschränkt. Ebenso beschränkt sind die Möglichkeiten, andersweitig an Geld zu kommen.
Ja, was bleibt einem da noch übrig?
Mh hm!
Leider!
Ich habe mit Sophie zusammen vor etwa 27 oder 28 Stunden beschlossen, dass so ziemlich das einzige, was uns heil über die nächsten Monate bringt, ein Verzicht auf Zigaretten ist. Natürlich ist das eine geradezu grandiose Idee. Man spart, Zeit, Geld, es ist gesund und man muss seinen Schreibtisch nicht so oft staubsaugen. Aber für mich als bekennenden Nikotin-Junkie ist es dennoch alles andere als einfach. Den Anfang haben wir uns möglichst angenehm gestaltet, die ersten beiden Stunden gestern Abend haben wir im Kino verbracht, wo einem nicht so bewusst auffällt, dass man gerade nicht raucht - weil man es da eh nicht tut. So sind wir dann außerdem in den Genuß des Filmes Keinohrhasen gekommen, für den man doch eine Empfehlung aussprechen kann, wenn man auf Til Schweiger, seichet Komödien und ein bisschen Herzschmerz steht. Oder so. War also ganz nett, wenngleich man sich irgendwie schrecklich alt und spießig vorkommt, wenn man im Kino sitzt, und plötzlich feststellt, dass von den ca. 80 Leuten im Kino 60 in Paarformation aufgetaucht sind, und man selber dazugehört...
Aber was soll's?
So jedenfalls haben wir die ersten zwei Stunden rumgebracht. Wie wir es mit Lesen in meinem Zimmer geschafft haben, nochmal über zwei Stunden wegzukriegen, ohne dass wir ernstlich geschädigt und desillusioniert sind, das verstehe ich immer noch nicht. Allerdings bin ich jetzt - nach ein paar sehr wenigen und unruhigen Stunden Schlaf - rund 11 Stunden rauchfrei, und ich habe das Gefühl, dass das Gerotze bald losgehen dürfte.
Ein bisschen trägt einen ja das Wissen, dass es nicht für immer sein muss, über die manchmal harten Stunden. Das wäre natürlich ideal, aber was wäre nicht alles ideal? Ein Bausparvertrag? Vitaminpräparate? Kein Sex vor der Ehe? Also ich muss zugeben, dass ich nunmal dieser typischen "Raucher-Persönlichkeit" entspreche, die die ein oder andere Foschung erschaffen hat. Ich werde nicht jung sterben, weil ich rauche, sondern ich rauche, weil ich auch sonst recht unvernünftig mit meinem Leben umgehe - und werde deswegen früher sterben. Deswegen bin ich mir ziemlich sicher, dass ich nach den drei Monaten, die sich Sophie und ich als geringste Frist gesetzt haben (wenn sie wieder studiert oder ich Taxi fahre) zumindest recht bald wieder rauchen werde.
Aber bis dahin bin ich mal optimistisch, dass ich von der abartig wenigen Kohle sowohl überleben als auch ein paar Schulden zurückzahlen kann.
Bei meinem Kippenkonsum spare ich jede Stunde etwa 50 Cent, wenn ich nicht rauche - und da sind meine Schlafzeiten bereits eingerechnet - das macht sich auf der Monatsendabrechnung geringfügig bemerkbar.
Immerhin kann ich gerade mit den ersten Symptomen (Hunger, Lustlosigkeit und Schlafstörungen) gut und locker umgehen. Dem dient das Ganze ja auch ein bisschen: Dass ich mit gutem Gewissen diese Zeit bis zu meiner Prüfung arbeitslos sein kann.
Ich meine *hüstel*, es ist natürlich niemand "mit gutem Gewissen" arbeitslos... Niemand! Und ich schon gar nicht
Doch bin ich. Einmal für ein paar Wochen Sozialschmarotzer sein. Keine Arbeit haben, keine Arbeit wollen und dann noch nicht einmal Tabaksteuer blechen. Ich werd doch noch zum finanziellen Alptraum meines Staates.
Ach so, wenn jetzt jemand auf die Idee kommt, mich für die wirtschaftlichen Probleme dieses Landes verantwortlich machen zu müssen, dann möchte ich zu Bedenken geben, dass ich sagenhafte 492 € Arbeitslosengeld bekomme, und es vielleicht drei Monate sein werden. Danach wird dieser Staat seine Glasbunker wieder mit meinem Geld bauen und nicht umgekehrt.
Na gut, ihr merkt langsam, ich schreibe hauptsächlich um mich abzulenken.
Kann natürlich nicht ewig so weitergehen, deswegen wünsche ich euch jetzt aus dem äußerst undwirtlichen verregneten Berlin einen frohen Samstag Morgen!

Lasst es euch gut gehem!
1.3.08 07:11
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de